Kontakt
Distec GmbH
Tel.: +49 89 894363 – 0

Kontaktlose Bedienung

Hover Touch

Unsere PCAP-Multitouch-Systeme bieten wir auch mit Hover Touch-Technologie an. Ergänzend zum Touchscreen ist damit auch eine berührungslose Bedienung möglich, was potenzielle Keimübertragungen verhindert.

 

Dabei wird der Finger bereits mehrere Zentimeter vor der Glasfläche erkannt und durch kurzes Verharren ein Touch-Event ausgeführt.

Wie in unserem YouTube Video ersichtlich, ist die kontaktlose Bedienung sogar mit Handschuhen oder Eingabestiften möglich.

 

Die kontaktlose sowie taktile Bedienung stehen parallel zur Verfügung:

Kontaktlose 3D-Bedienung

  • Einzelner schwebender Finger mit einem Abstand von bis zu 5 cm
  • Nutzung von passiven Eingabestiften oder dickem Handschuhen

Taktile 2D-Bedienung

  • Multi-Touch mit bis zu zehn Fingern
  • Nutzung von passiven Eingabestiften oder dicken Handschuhen
  • Einschränkung: Keine Wasser- oder Handflächenerkennung möglich

Technischer Überblick

  • Diagonalen: 10,1" (in Vorbereitung 7", 12,1", 15,6")
  • Kompatibel mit Schutzgläsern bis 4mm Stärke
  • COB- & COF-Ausführungen
  • Windows-Treiber und Protokoll-Guide verfügbar (Linux/Android Q4/2021)
  • USB/I2C-Schnittstellen als Distec-Standard
  • Erfordert nicht-leitfähiges Gehäuse
  • Gesten-Unterstützung: Verweilen (Air Dwell), Antippen (Air Tap), Wischen (Air Swipe) und Drehen (Air Spin) ersetzen Touch-Event oder Scrollen

Kundenspezifisch bieten wir folgende individuelle Anpassungen an:

  • Art und Stärke des Schutzglases
  • Bedruckung und Fräsung des Schutzglases
  • spezielle Beschichtung wie AG (anti-glare),
    AS (anti-fingerprint ), AR (anti-reflection),
    oder unsere neue antibakterielle Folie

Anwendungsmöglichkeiten

Durch das akut gesteigerte Bewusstsein für Keim- und Virenübertragungen bietet sich die Hover-Technologie ideal für öffentlich zugängliche Automaten und Bediensysteme an:

  • Kaffeeautomaten
  • Supermarktwaagen
  • Fahrkartenautomaten
  • Bestellterminals in der Gastronomie
  • Info-Systeme in Einkaufszentren, Fußgängerzonen oder Museen